Fokus Biologiegeschichte

Inhaltsverzeichnis:

 

Hans Querner (Wernigerode)

Zum Geleit……………………………………………………………………..8

 

Jörg Schulz (Berlin)

Symmetrien zwischen Vergangenheit und Zukunft im Leben der Wissenschaftlerin Ilse Jahn – Vorwort zum Jubiläumsband ………………….9

 

Ekkehard Höxtermann (Berlin)

Frühe Pläne für ein „botanisch-physiologisches Institut” 1864 in Berlin zur „Beförderung des Dr. Pringsheim” und das Physiologieverständnis der Botaniker……………………………………………………………………...13

 

Armin Geus (Marburg)

„Das zweiköpfige Doppelthier, eine für die ganze Zoologie höchst merkwürdige Erscheinung.“ (1)

Zur Erforschungsgeschichte von „Diplozoon paradoxum“………..…………39

 

Michael Schmitt (Bonn)

Willi Hennig (1913–1976) als akademischer Lehrer…………………………53

 

Annette Vogt (Berlin)

Von Warschau nach Berlin, von Berlin nach Jerusalem – das Schicksal der Biologin Estera Tenenbaum…………………………………………………..65

 

Kai Torsten Kanz (Lübeck)

„Wie einzelne Menschen, so haben auch einzelne Entdeckungen ihr besonderes Glück.“

Gustav Wilhelm Münter (1804-1870) und seine Entdeckung der „Physik der organischen Körper“ oder der wissenschaftliche Größenwahn eines anatomischen Kustos……………………...………………………………….89

 

Uwe Hoßfeld (Jena)

Von rechnenden Pferden und denkenden Hunden

Die Kontroverse der Jenenser Biologen Otto Renner (1883-1960) und Ludwig Plate (1862-1937) um zahlensprechende Tiere…………………………...…111

 

Brigitte Hoppe (München)

Die ersten Vorträge von Wissenschaftlerinnen bei den Versammlungen Deutscher Naturforscher und Ärzte: Eigeninitiative und soziales Umfeld….125

 

 

Katrin Böhme (Berlin)

„leere Speculation“ versus „ directe Erfahrung“

Die Preisfragen der Gesellschaft Naturforschender Freunde zu Berlin..……141

 

Dieter Rux (Berlin)

Maria Sibylla Merian – eine Wegbereiterin der Entomologie……..………..153

 

Michael Weingarten

Die Biologie auf dem Weg zur Technik-Wissenschaft? Anmerkungen zu den Life-sciences……………………………………………………………..….159

 

Hans-Jörg Rheinberger (Berlin)

Carl Correns und die frühe Geschichte der genetischen Kopplung…..……..169

 

Hans-Jörg Jacobsen (Hannover)

Von der Klassischen über die Molekulare zur Allgemeinen Genetik…….....183

 

Jörg Schulz (Berlin / Greifswald)

Medizinische Entwicklungen versus Einflußnahme seitens politischer Institutionen? Einige Bemerkungen zur medizinischen Forschung und Praxis in der DDR…………………………………………………………………..187

 

Dietrich von Engelhardt (Lübeck)

Aldous Huxleys „Schöne Neue Welt“ (1932) oder von der Ambivalenz des naturwissenschaftlich-medizinischen Fortschritts………………………..…201

 

Horst Heinecke (Jena)

Frühe Versuchstierzuchten der „Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft“………………………………………………………….……211

 

Friedrich Kleinhempel (Berlin)

Pflanze als preußisches Orakel

Über schicksalverheißende „Königsblumen“ sowie einen Bericht von Franz Kugler und Adolph Menzel…………………………………………..……..215

 

Andreas Wessel (Berlin)

Abenteuer Erkenntnis………………………………………………….….…231

 

Rolf Löther (Berlin)

Vom Nutzen der Wissenschaftsgeschichte…………………………….……235

 

Thomas Junker (Tübingen)

Ilse Jahns „Geschichte der Biologie“ – von Goethe zu Humboldt…….……241

 

 

Sebastian Trapp (Weilheim am Rhein)

Ilse Jahn und das Humboldtsche Ideal der „universitas“………………..…..249

 

Karl Friedrich Wessel (Berlin)

Die Persönlichkeit und der historische Aneignungsproze߅……………....253

 

Wolfgang Freydank (Berlin)

Anmerkungen zu Freuden und Leiden beim Leiten einer Ausstellung……..257

 

Marianne Heinecke (Jena)

Zeitzeugen berichten:

im Exkursionsbuch der Studienzeit geblättert... …………………………...263

 

Isolde Schmidt (Rostock)

Mutter, Lehrerin, Malerin, Freundin, Wissenschaftlerin –

Erinnerungen der Tochter…………………………………………………...271

 

Publikationsliste von Ilse Jahn (Fortsetzung)…………………………….…277

 

Ehrungen Ilse Jahns im Jahre 2002……………………………………….…279

 

Autorenverzeichnis……………………………………………………….…281
 
Personenregister………………………………………………………….….285

 

Ehrungen Ilse Jahns im Jahre 2002

 

 Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Universität Jena (13. Februar 2002)

 

 Ehrenkolloquium im Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin

(16. Februar 2002)

 

 Verleihung der Treviranus-Medaille, der höchsten Auszeichnung des Verbandes der deutschen Biologen (vdbiol) in Bremen (Oktober 2002)

  

 

 

Ilse Jahn mit ihrer Tochter Isolde und Friedrich Kleinhempel bei der Vorstellung der Festschrift zu ihrem 75. Geburtstag (1997) im Frühjahr 2000 (Foto: Jörg Schulz)


 

 

Die Univerität Jena verlieh Ilse Jahn am 13. Februar 2002 die Ehrendoktorwürde